Jan Siegle gewinnt 1. Dunlop Junior Cup!

DSC_0084 (Medium)Heute fand im Happy Match Obereisesheim das erste Turnier der „Dunlop Junior Cup“-Serie statt. Knapp 30 Kinder und Jugendliche spielten in drei Leistungsklassen um Punkte, Pokale und Medaillen.

Im A-Feld (4er Gruppe) gewann der Jugend-Nationalspieler Jan Siegle souverän alle drei Spiele mit jeweils 3:0. Stärkster Gegner war dabei der ebenfalls für Deutschland spielende Karlsruher Robin Ebert, den Jan überraschend klar schlug. Dritter wurde Henry Neunhöfer vor Marc Leininger.

Die jungen HOTSOX v.l. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis Deißler

Die jungen HOTSOX v.l. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis Deißler

Das B-Feld war auch aus heilbronner Sicht interessant, denn hier traten gleich drei HOTSOX Jugendliche an. Das Feld gewann Sinan Günsav, der nur im Finale gegen Dennis Welte einen Satz abgab und ansonsten souverän blieb. Dritter wurde Yassin Kilouli vor Max Eisele. Bester HOTSOX-Junior war Erik Kästner auf Rang Neun, dicht gefolgt vom besten Mädchen beim gesamten Turnier, Nina Kästner auf Rang Elf. Marc Winkler landete bei seiner ersten B-Feld-Teilnahme auf Rang Vierzehn.

Robin Ebert li. und Jan Siegle lieferten sich ein gutklassiges Finale

Robin Ebert li. und Jan Siegle lieferten sich ein gutklassiges Finale

Die C-Feld-Konkurrenz gewann HOTSOX Junior Pascal Veit im Finale gegen Sarah Leininger! Und das recht souverän, nur im Halbfinale gegen Gerrit Niederhoff, der später dritter wurde, gab Pascal einen Satz ab. Einen tollen fünften Platz erspielte sich Rui De Sousa, der bei seinem ersten Turnier überhaupt groß auftrumpfte. Luis Deißler verpasste das Vereinsduell mit De Sousa nach einem engen Fünfsatzspiel mit Yannick Schreck nur ganz knapp und landete auf Rang Sieben.

DSC_1609 (Medium)Detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

HOTSOX Jugend entert die Vereinsmeisterschaft!

fast alle Teilnehmer/innen: v.l.o. Frank Erbe, Alex Ehrlich, Hermann Tacke, Andi Baumeister, Stefan Rodekurth - v.l.u. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis, Marc Winkler

fast alle Teilnehmer/innen: v.l.o. Frank Erbe, Alex Ehrlich, Hermann Tacke, Andi Baumeister, Stefan Rodekurth – v.l.u. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis, Marc Winkler

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft nahmen insgesamt 12 HOTSOX teil. Vielen Absagen der etablierten Mannschaftsspieler standen umso mehr Anmeldungen der jungen HOTSOX gegenüber! 5 der 12 Teilnehmer/innen stammten aus Sven Jankes Jugendtrainingsgruppe.

In zwei Gruppen á sechs Spieler/innen wurde ab 11:00 Uhr morgens gespielt. Dadurch hatten alle jeweils fünf Spiele in der Vorrunde, die bis zwei Gewinnsätze ausgetragen wurden. In Gruppe A wurde Stefan Rodekurth erster vor Hermann Tacke und Alexander Ehrlich. Tacke und Ehrlich lieferten sich im entscheidenden Gruppenspiel gegeneinander einen ordentlichen Kampf ehe Tacke siegreich blieb. Dahinter platzierten sich Erik Kästner, Pascal Veit und Marc Winkler.

IMGP1791 (Medium)Die Gruppe B gewann Frank Erbe vor Andreas Baumeister und Jürgen Kühne. Die Plätze Vier bis Sechs gingen an Nina Kästner, Thorsten Kästner und Rui de Sousa. Im Anschluss wurde ein Halbfinale (ebenfalls über zwei Gewinnsätze) ausgespielt. Hier setzten sich Rodekurth gegen Baumeister und Erbe gegen Tacke ins Finale durch. Erik Kästner schlug Jürgen Kühne und landete damit im Spiel um P5 gegen Alexander Ehrlich, der sich gegen Nina Kästner durchsetzte. Pascal Veit schlug Rui de Sousa und spielte somit gegen Thorsten Kästner (besiegte Marc Winkler) um Platz 9.

die besten drei Jugendlichen: Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit

die besten drei Jugendlichen: Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit

In der Finalrunde schaffte Rui de Sousa überraschend Platz 11, nachdem er Marc Winkler in vier Sätzen überwand. Thorsten Kästner gewann gegen Pascal Veit in fünf Sätzen und wurde Neunter – seine Tochter Nina Kästner musste sich in derer vier gegen Jürgen Kühne im Spiel um Platz 7 geschlagen geben. Alexander Ehrlich gewann gegen Erik Kästner ebenfalls in vier Sätzen. Andreas Baumeister drehte einen 0:2-Rückstand gegen Hermann Tacke und wurde Dritter. Das Finale gewann Stefan Rodekurth wie im Vorjahr gegen Frank Erbe mit 3:1.

die Turniersieger: Stefan Rodekurth, Frank Erbe und Andreas Baumeister

die Turniersieger: Stefan Rodekurth, Frank Erbe und Andreas Baumeister

Ein gelungene Vereinsmeisterschaft bei der das Ziel, dass alle bei vielen Spielen ihren Spaß haben und sich näher kennen lernen, sicher erreicht wurde.

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

Weber und Sinclair gewinnen die Heilbronn Squash Open!

v.l.: Franziska Hennes, Lucas Wirths, Tim Weber und Sharon Sinclair

v.l.: Franziska Hennes, Lucas Wirths, Tim Weber und Sharon Sinclair

Tim Weber und Sharon Sinclair haben die Heilbronn Squash Open 2016 für sich entschieden. Die Deutsche Meisterin Sinclair (Frankfurt) ließ Franziska Hennes (Paderborn) bei Ihrem 3:0-Sieg keine Chance. Sinclair hat damit ihr zweites Deutsches Ranglistenturnier in Folge gewonnen, vor wenigen Wochen gewann Sie in Hamburg die Deutsche Meisterschaft. Dritte wurde bei den Damen Nicole Fries (Frankfurt). Sie schlug Nele Hatschek (SRV im Westen) in vier Sätzen.

Der Wormser Bundesligaspieler Tim Weber hatte sicher damit spekuliert, dass Lucas Wirths (Paderborn) nach seinem 2-Stunden-Halbfinale gegen Valentin Rapp schnell die Luft ausgehen würde. Davon war im Herrenfinale zunächst nichts zu spüren. Wirths spielte schnell und agressiv, Weber machte immer wieder „unforced errors“ und so ging der erste Satz an den Ostwestfalen. Nach einem brutalen Ballwechsel zu Beginn des zweiten Durchgangs deutete sich dann doch an, dass Wirths im Halbfinale zu viele Körner lassen musste, um Weber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der Wormser gewann 3:1 und sicherte sich seinen zweiten HSO-Titel nach 2012.

v.l.: Kai Rixen, Simon Krewel und Markus Mißbach

v.l.: Kai Rixen, Simon Krewel und Markus Mißbach

Dritter des Herren-Hauptfeldes wurde Valentin Rapp, der in fünf Sätzen gegen seinen Trainingspartner Ben Petzoldt gewann. Patrick Gässler schlug Yannik Omlor (alle Stuttgart) und wurde somit fünfter, was ebenfalls noch Preisgeld-Relevant war. Die Trostrunde gewann Johannes Voit (Frankfurt) im letzten Platzierungsspiel gegen Andre Weingerl (Devils Stuttgart)mit 3:0. Der Heilbronner Vertreter im A-Feld, Stefan Rodekurth, kämpfte wacker gegen die stets favorisierte Konkurrenz. Er wurde nach Niederlagen gegen Tim Weber (0:3), Armin Hameed (1:3) und Tobias Weggen (2:3) aufgrund eines Freiloses nach der zweiten Runde insgesamt vierzehnter.

v.l.: Sven Lemmermann, Alexander Annandale und Anders Kroscky

v.l.: Sven Lemmermann, Alexander Annandale und Anders Kroscky

Das Herren-B-Feld gewann Simon Krewel (St.Ingbert) nachdem er einen 0:2-Rückstand gegen Kai Rixen (Neumünster) im Finale wieder wett machte. Dritter wurde Markus Mißbach (Marburg) – er gewann gegen Maximilian Baum (Mülheim) mit 3:0. Die B-Trostrunde ging an Paul Wingelsdorf (Harsefeld). Das Herren-C-Feld gewann Alexander Annandale (Mülheim) vor Sven Lemmermann (Stuttgart) und Anders Kroscky (Germersheim). Frank Erbe von den HOTSOX Heilbronn wurde zehnter. Er verlor in Runde Eins gegen Timo Mühlenthaler, gewann dann gegen Daniel Barsby und Ferdinand Schreier, ehe er gegen Pascal Martin sein letztes Platzierungsspiel verlor.

v.l. Ralf Rothenberger und Nils Schwab

v.l. Ralf Rothenberger und Nils Schwab

Die D-Konkurrenz entschied Nils Schwab (Magstadt) ohne Satzverlust für sich. Er ließ Ralf Rothenberger (Seligenstadt) und Rainer Schröck (Bad Mergentheim) hinter sich. Andreas Baumeister von den HOTSOX belegte den zwölften Rang, Nikolai Stoll wurde vierzehnter. Das E-Feld gewann Sigi Götzelmann (Bad Mergentheim) vor Nico Lassowski (Harsefeld).

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

Weber, Hennes und Sinclair im Finale! Wirths schafft die Überraschung!

Nicole Fries (li.) und Franziska Hennes lieferten sich ein packendes Halbfinale

Nicole Fries (li.) und Franziska Hennes lieferten sich ein packendes Halbfinale

Bei den sechsten Heilbronn Squash Open stehen die Favoriten im Finale – mit einer kleinen Ausnahme. Lucas Wirths (Paderborn) gewann in einem packenden Halbfinale über 2 Stunden Spielzeit mit 3:1 gegen den an Position zwei gesetzten Valentin Rapp (Stuttgart).

Bei den Damen spielte sich die Deutsche Meisterin Sharon Sinclair (Frankfurt) mit Siegen über Katja Leuschner, Maria Thürauf und Nele Hatschek ins Finale. Ihre Kontrahentin wird die Vorjahressiegerin Franziska Hennes (Paderborn) sein. Sie spielte sich gegen Larissa Scholl und Dominique Hattler ins Halbfinale, wo sie einiges zu tun bekam. Die Frankfurter Nationalspielerin Nicole Fries (Frankfurt) verlangte der zweimaligen Deutschen Meisterin alles ab. Hennes setzte sich nach fünf hart umkämpften Sätzen durch und zog ins Finale ein.

Lucas Wirths (li.) schaffte gegen Valentin Rapp die Überraschung und zog ins Finale ein!

Lucas Wirths (li.) schaffte gegen Valentin Rapp die Überraschung und zog ins Finale ein!

Bei den Herren B spielten sich Simon Krewel und Kai Rixen ins Finale. Im Spiel um Platz drei treffen Maximilian Baum und Markus Mißbach aufeinander. Das Herren-C-Finale wird von Sven Lemmermann und Alexander Annandale bestritten. Um Platz drei spielen Andreas Remitschka und Anders Kroscky. Im Herren-D-Endspiel treffen Ralf Rothenberger und Nils Schwab aufeinander. Bei den Herren E kann Sigi Götzelmann den Sieg gegen Peter Perivoitos perfekt machen.

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

HSO 16: Auslosung online!

HN_SquashOpen2016Die Auslosung mit Startzeiten ist online!

hier klicken:

AUSLOSUNG / STARTZEITEN

Heilbronn Squash Open 2016 jetzt am Wochenende!

HN_SquashOpen2016Das kommende Wochenende wird wieder eines der Highlights des Squash-Jahres 2016. Denn mit den Heilbronn Squash Open findet wieder das größte Squashturnier der Region statt. Am Samstag und Sonntag wird im Happy Match Obereisesheim wieder um Preisgeld, Pokale, Sachpreise und natürlich Ranglistenpunkte gespielt.

Und die Meldeliste kann sich auch in diesem Jahr sehen lassen. Nach dem Rekord von 110 Teilnehmer/innen im letzten Jahr, in dem die HSO auch gleichzeitig erstmals als DSQV-Turnier ausgetragen wurden, sind es in diesem Jahr wieder sehr viele Meldungen geworden. 69 Herren sowie 17 Damen standen nach Meldeschluss zu Buche, das ist in der aktuell laufenden Saison eine der höchsten Teilnehmerzahlen.

Gleich vier Nationalspielerinnen Deutschlands gehen im Damenfeld an den Start. Sharon Sinclair, Nicole Fries (beide Frankfurt), Franziska Hennes und Annika Wiese (beide Paderborn) haben allesamt für das Turnier im Happy Match gemeldet. Sharon Sinclair, die im Februar für viele überraschend Deutsche Meisterin wurde, dürfte ab sofort die gejagte der Damen-Konkurrenz sein. Das dürfte für jede Menge Spannung im Wettkampf sorgen.

Bei den Herren fehlen hingegen einige Deutsche Topspieler. Das hat unterschiedliche Gründe. In der Schweiz stehen die Liga-Playoffs an, manche haben sich erst kürzlich verletzt. Ein starkes Teilnehmerfeld ist es trotzdem geworden. Somit ist der Turniersieger von 2012, Tim Weber, Favorit im Herrenfeld und führt vor Valentin Rapp und Lucas Wirths die Meldeliste an. Aber auch Florian Silbernagl, Ben Petzoldt, Johannes Voit, Yannik Omlor und Patrick Gässler sind durchaus in der Lage, die Gunst der Stunde für einen großen Erfolg zu nutzen und damit vielleicht für Überraschungen zu sorgen.

Die Heilbronner Fahne hält im Herren-A-Feld Stefan Rodekurth hoch, er rutscht per Wildcard in die Konkurrenz. Außerdem sind von den HOTSOX noch Frank Erbe (C-Feld), Andreas Baumeister, Nikolai Stoll sowie Alexander Ehrlich (D-Feld) am Start. Die Auslosung mit den genauen Spielzeiten folgt am Freitag morgen. Die Spiele der sechsten Heilbronn Squash Open beginnen am Samstag morgen um 9:00 Uhr in der Früh.

Die Turnier-Highlights werden sicher wieder die Halbfinals sowie das Finale sein. Diese laufen Samstag ab ungefähr 18:00 Uhr und Sonntag ab ungefähr 12:30 Uhr auf dem Court 2. Hier wird dann auch wieder die Zuschauertribüne aufgebaut sein, die für ca. 50 Zuschauer Platz bietet. Der Eintritt ist wieder kostenlos, für gute Verpflegung sorgt die hervorragende Gastronomie des Happy Match. Ergebnisse und Neuigkeiten vom Turnier findet ihr wie gewohnt auf www.heilbronnsquashopen.de