Top Platzierungen beim Dunlop Junior Cup!

Erfolgreiche HOTSOX: v.l. Marc Winkler, Luis Deißler, Erik Kästner und Nina Kästner

Erfolgreiche HOTSOX: v.l. Marc Winkler, Luis Deißler, Erik Kästner und Nina Kästner

Heute wurde in Böblingen das dritte letzte Turnier der Dunlop Junior Cup Serie ausgetragen. 37 Junioren traten dazu in A-,B- und C-Feld sowie einem Newcomer-Feld an. Die HOTSOX Jugend war bis aufs A-Feld überall vertreten und konnte auch einige Erfolge vermelden!

Im B-Feld wurde Erik Kästner Neunter. Er gewann nach seiner knappen Erstrunden-Niederlage gegen Niklas Luhm die folgenden drei Partien gegen Andreas Scheumann, seine Schwester Nina Kästner sowie Nils Herzberg.

Nina Kästner wurde bestes Mädchen beim Dunlop Junior Cup!

Nina Kästner wurde bestes Mädchen beim Dunlop Junior Cup!

Seine Schwester Nina Kästner wurde im B-Feld elfte und damit erneut bestes Mädchen im Feld. Sie verlor ihr Erstrundenspiel gegen Max Eisele und gewann danach in fünf Sätzen gegen Sydney Rüger. Das Geschwister-Duell gegen ihren Bruder Erik ging in vier Sätzen verloren, das abschließende Platzierungsspiel gegen Maya Weishar gewann Nina dann klar.

Dritter HOTSOX-Junior im Feld war Marc Winkler. Im C-Feld wurde eine Gruppe ausgespielt in der alle fünf Teilnehmer gegeneinander spielten. Marc gewann seine Spiele gegen Dejan Bubalo, Michael Klose und Timon Knobel. Das einzige Spiel das er verlor ging knapp in fünf Sätzen an Patrice Naacke. Der zweite Platz ist gleichzeitig Marcs bestes Turnierergebnis bisher.

Last but not least spielte Luis Deißler im „Newcomer-Feld“ mit. Hier setzte er sich in der Gruppe B mit drei knappen Siegen gegen Yannick Schreck, Jana Aickelin und Luca Reichert durch und qualifizierte sich für das Finale. Erst dort verlor Luis gegen die A-Gruppen-Siegerin Sarah Leininger und wurde somit hervorragender zweiter.

Luis Deißler gewann die Wertung "bester Newcomer" des Dunlop Junior Cups!

Luis Deißler gewann die Wertung „bester Newcomer“ des Dunlop Junior Cups!

Das A-Feld gewann wie bereits bei den ersten beiden Junior-Cup-Turnieren Jan Siegle, im B-Feld setzte sich Yassin Kilouli durch.

Auch in der Gesamtwertung, die nach dem letzten Turnier der Serie nun abgeschlossen ist, erzielten die HOTSOX Junioren tolle Erfolge. Nina Kästner gewann die Wertung „bestes Mädchen“ und Luis Deißler wurde „bester Newcomer“. Beide bekamen einen Dunlop Squashschläger als Preis überreicht. Die Gesamtwertung gewann Jan Siegle klar, nachdem er alle drei Turniere für sich entscheiden konnte. Wir gratulieren herzlich!

detaillierte Ergebnisse

Neue Saison erstmals mit drei Teams!

Unsere jungen HOTSOX bekommen nun in der dritten Mannschaft ihre Chancen! (Archivbild von der Vereinsmeisterschaft)

Unsere jungen HOTSOX bekommen nun in der dritten Mannschaft ihre Chancen! (Archivbild von der Vereinsmeisterschaft)

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte nehmen die HOTSOX Heilbronn in der kommenden Saison mit drei Mannschaften am Spielbetrieb in Baden-Württemberg teil.

Die erste Mannschaft spielt wie im letzten Jahr in der Oberliga und hat keine Änderungen zu verzeichnen. Die HOTSOX II spielen ebenfalls wie gewohnt in der Bezirksliga Nord-Württemberg. Hier änderte sich die Reihenfolge in der Mannschaft, nachdem einige Positionen neu ausgespielt wurden und sich Änderungen durch die neue, dritte Mannschaft ergeben haben.

Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit waren bei der Vereinsmeisterschaft die besten Youngsters

Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit waren bei der Vereinsmeisterschaft die besten Youngsters

Diese hat in der Kreisliga A Nord-Württemberg (die Kreisliga hat in der neuen Saison so viele Mannschaften, das nun zwei Kreisligen ausgetragen werden) das klare Ziel, den jugendlichen HOTSOX wie z.B. Erik und Nina Kästner oder Pascal Veit regelmäßige Matchpraxis durch Ligaspiele zu ermöglichen. Angeführt und betreut werden soll das Team dabei stets von ein bis zwei Erwachsenen, z.B. Eike Gehlhaar und Nikolai Stoll.

Das man nun den jugendlichen diese Chance geben kann, ist ein toller Erfolg des Jugend-Trainings von Sven Janke. Dass hat innerhalb von nur zwei Jahren so viele Nachwuchsspieler/innen gefördert, dass man sich solche Gedanken machen durfte. Das die Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung mit großer Mehrheit beschlossen, aus diesem Grund eine dritte Mannschaft zu melden, ist ebenfalls ein tolles Zeichen für die Zukunft des Vereins.

Die HOTSOX Jugend hat schon viele Gesichter, Tendenz steigend

Die HOTSOX Jugend hat schon viele Gesichter, Tendenz steigend

Die Spielpläne für die Ligen sind ebenfalls online.

Die neue Aufstellung der HOTSOX

Tabelle & Spielplan Oberliga BW

Tabelle & Spielplan Bezirksliga NW

Tabelle Kreisliga A NW (Spielplan folgt)

HOTSOX Jugend bei 2. Dunlop Junior Cup Turnier!

Erik Kästner erhält die Urkunde für seinen starken sechsten Platz von Marion Storm und Udo Bertschinger

Erik Kästner erhält die Urkunde für seinen starken sechsten Platz von Marion Storm und Udo Bertschinger

Das zweite Turnier der Dunlop Junior Cup Serie fand gestern in Magstadt statt. Insgesamt 33 Kinder und Jugendliche spielten um die Plätze. Die HOTSOX Jugend war wieder stark präsent und stellte gleich vier Teilnehmer/innen.

Im A-Feld gewann der Neu-Stuttgarter Jan Siegle die Neuauflage des Heilbronner Endspiels gegen Robin Ebert erneut mit 3:0. Der Magstadter Nils Schwab, der in der neuen Saison ebenfalls für die SI Stuttgart spielen wird, wurde dritter.

Das B-Feld gewann Yassin Kilouli im Finale gegen Dennis Welte in fünf Sätzen. Dritter wurde Max Eisele.

Erik Kästner holte auch in Magstadt die beste Platzierung für die HOTSOX Junioren. Erik gewann in Runde Eins gegen Maya Weishar, ehe er gegen den späteren Feldsieger Yassin Kilouli aus der Hauptrunde ausschied. Nach den Platzierungsspielen wurde Erik nach einem Sieg und einer Niederlage sechster des B-Feldes.

Nina Kästner erhält die Urkunde für den zwölften Rang

Nina Kästner erhält die Urkunde für den zwölften Rang

Nina Kästner spielte wider ein gutes Turnier, auch wenn ihr diesmal etwas das Glück fehlte. Aus der Hauptrunde schied sie gegen Paul Schnetzer aus, gegen den Sie wie bereits vor einer Woche in Heilbronn, fünf Sätze spielte. Das erste Platzierungsspiel gewann Nina dann im Tie-Break des fünften Satzes 13:11. Die beiden folgenden Spiele gingen dann sicher auch als Folge des anstrengenden Starts verloren und Sie landete auf Rang Zwölf.

Pascal Veit musste nach seinem C-Feld-Sieg in Heilbronn direkt beim nächsten Turnier im B-Feld ran und hatte es gleich schwer. Er verlor seine ersten drei Spiele gegen Anton Slama, Niklas Luhm und Andreas Scheumann, ehe seine Gegnerin um Rang 15 aufgeben musste.

Luis Deißler wurde fünfter im C-Feld

Luis Deißler wurde fünfter im C-Feld

Das C-Feld gewann Tim Ackermann nach Gruppensiegen gegen Nick Ackermann (der zweiter wurde) und Jana Aickelin.

Luis Deißler spielte in seinem zweiten Turnier überhaupt im C-Feld gut und gewann zwei seiner insgesamt vier Spiele. Er wurde nach zwei ausgespielten Dreier-Gruppen Gesamt-Fünfter im Feld.

Das letzte Turnier des Dunlop Junior Cups findet am 16.7. in Böblingen statt.

detaillierte Ergebnisse

Jan Siegle gewinnt 1. Dunlop Junior Cup!

DSC_0084 (Medium)Heute fand im Happy Match Obereisesheim das erste Turnier der „Dunlop Junior Cup“-Serie statt. Knapp 30 Kinder und Jugendliche spielten in drei Leistungsklassen um Punkte, Pokale und Medaillen.

Im A-Feld (4er Gruppe) gewann der Jugend-Nationalspieler Jan Siegle souverän alle drei Spiele mit jeweils 3:0. Stärkster Gegner war dabei der ebenfalls für Deutschland spielende Karlsruher Robin Ebert, den Jan überraschend klar schlug. Dritter wurde Henry Neunhöfer vor Marc Leininger.

Die jungen HOTSOX v.l. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis Deißler

Die jungen HOTSOX v.l. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis Deißler

Das B-Feld war auch aus heilbronner Sicht interessant, denn hier traten gleich drei HOTSOX Jugendliche an. Das Feld gewann Sinan Günsav, der nur im Finale gegen Dennis Welte einen Satz abgab und ansonsten souverän blieb. Dritter wurde Yassin Kilouli vor Max Eisele. Bester HOTSOX-Junior war Erik Kästner auf Rang Neun, dicht gefolgt vom besten Mädchen beim gesamten Turnier, Nina Kästner auf Rang Elf. Marc Winkler landete bei seiner ersten B-Feld-Teilnahme auf Rang Vierzehn.

Robin Ebert li. und Jan Siegle lieferten sich ein gutklassiges Finale

Robin Ebert li. und Jan Siegle lieferten sich ein gutklassiges Finale

Die C-Feld-Konkurrenz gewann HOTSOX Junior Pascal Veit im Finale gegen Sarah Leininger! Und das recht souverän, nur im Halbfinale gegen Gerrit Niederhoff, der später dritter wurde, gab Pascal einen Satz ab. Einen tollen fünften Platz erspielte sich Rui De Sousa, der bei seinem ersten Turnier überhaupt groß auftrumpfte. Luis Deißler verpasste das Vereinsduell mit De Sousa nach einem engen Fünfsatzspiel mit Yannick Schreck nur ganz knapp und landete auf Rang Sieben.

DSC_1609 (Medium)Detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

HOTSOX Jugend entert die Vereinsmeisterschaft!

fast alle Teilnehmer/innen: v.l.o. Frank Erbe, Alex Ehrlich, Hermann Tacke, Andi Baumeister, Stefan Rodekurth - v.l.u. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis, Marc Winkler

fast alle Teilnehmer/innen: v.l.o. Frank Erbe, Alex Ehrlich, Hermann Tacke, Andi Baumeister, Stefan Rodekurth – v.l.u. Erik Kästner, Pascal Veit, Nina Kästner, Luis, Marc Winkler

Bei der diesjährigen Vereinsmeisterschaft nahmen insgesamt 12 HOTSOX teil. Vielen Absagen der etablierten Mannschaftsspieler standen umso mehr Anmeldungen der jungen HOTSOX gegenüber! 5 der 12 Teilnehmer/innen stammten aus Sven Jankes Jugendtrainingsgruppe.

In zwei Gruppen á sechs Spieler/innen wurde ab 11:00 Uhr morgens gespielt. Dadurch hatten alle jeweils fünf Spiele in der Vorrunde, die bis zwei Gewinnsätze ausgetragen wurden. In Gruppe A wurde Stefan Rodekurth erster vor Hermann Tacke und Alexander Ehrlich. Tacke und Ehrlich lieferten sich im entscheidenden Gruppenspiel gegeneinander einen ordentlichen Kampf ehe Tacke siegreich blieb. Dahinter platzierten sich Erik Kästner, Pascal Veit und Marc Winkler.

IMGP1791 (Medium)Die Gruppe B gewann Frank Erbe vor Andreas Baumeister und Jürgen Kühne. Die Plätze Vier bis Sechs gingen an Nina Kästner, Thorsten Kästner und Rui de Sousa. Im Anschluss wurde ein Halbfinale (ebenfalls über zwei Gewinnsätze) ausgespielt. Hier setzten sich Rodekurth gegen Baumeister und Erbe gegen Tacke ins Finale durch. Erik Kästner schlug Jürgen Kühne und landete damit im Spiel um P5 gegen Alexander Ehrlich, der sich gegen Nina Kästner durchsetzte. Pascal Veit schlug Rui de Sousa und spielte somit gegen Thorsten Kästner (besiegte Marc Winkler) um Platz 9.

die besten drei Jugendlichen: Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit

die besten drei Jugendlichen: Erik Kästner, Nina Kästner und Pascal Veit

In der Finalrunde schaffte Rui de Sousa überraschend Platz 11, nachdem er Marc Winkler in vier Sätzen überwand. Thorsten Kästner gewann gegen Pascal Veit in fünf Sätzen und wurde Neunter – seine Tochter Nina Kästner musste sich in derer vier gegen Jürgen Kühne im Spiel um Platz 7 geschlagen geben. Alexander Ehrlich gewann gegen Erik Kästner ebenfalls in vier Sätzen. Andreas Baumeister drehte einen 0:2-Rückstand gegen Hermann Tacke und wurde Dritter. Das Finale gewann Stefan Rodekurth wie im Vorjahr gegen Frank Erbe mit 3:1.

die Turniersieger: Stefan Rodekurth, Frank Erbe und Andreas Baumeister

die Turniersieger: Stefan Rodekurth, Frank Erbe und Andreas Baumeister

Ein gelungene Vereinsmeisterschaft bei der das Ziel, dass alle bei vielen Spielen ihren Spaß haben und sich näher kennen lernen, sicher erreicht wurde.

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie

Weber und Sinclair gewinnen die Heilbronn Squash Open!

v.l.: Franziska Hennes, Lucas Wirths, Tim Weber und Sharon Sinclair

v.l.: Franziska Hennes, Lucas Wirths, Tim Weber und Sharon Sinclair

Tim Weber und Sharon Sinclair haben die Heilbronn Squash Open 2016 für sich entschieden. Die Deutsche Meisterin Sinclair (Frankfurt) ließ Franziska Hennes (Paderborn) bei Ihrem 3:0-Sieg keine Chance. Sinclair hat damit ihr zweites Deutsches Ranglistenturnier in Folge gewonnen, vor wenigen Wochen gewann Sie in Hamburg die Deutsche Meisterschaft. Dritte wurde bei den Damen Nicole Fries (Frankfurt). Sie schlug Nele Hatschek (SRV im Westen) in vier Sätzen.

Der Wormser Bundesligaspieler Tim Weber hatte sicher damit spekuliert, dass Lucas Wirths (Paderborn) nach seinem 2-Stunden-Halbfinale gegen Valentin Rapp schnell die Luft ausgehen würde. Davon war im Herrenfinale zunächst nichts zu spüren. Wirths spielte schnell und agressiv, Weber machte immer wieder „unforced errors“ und so ging der erste Satz an den Ostwestfalen. Nach einem brutalen Ballwechsel zu Beginn des zweiten Durchgangs deutete sich dann doch an, dass Wirths im Halbfinale zu viele Körner lassen musste, um Weber ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Der Wormser gewann 3:1 und sicherte sich seinen zweiten HSO-Titel nach 2012.

v.l.: Kai Rixen, Simon Krewel und Markus Mißbach

v.l.: Kai Rixen, Simon Krewel und Markus Mißbach

Dritter des Herren-Hauptfeldes wurde Valentin Rapp, der in fünf Sätzen gegen seinen Trainingspartner Ben Petzoldt gewann. Patrick Gässler schlug Yannik Omlor (alle Stuttgart) und wurde somit fünfter, was ebenfalls noch Preisgeld-Relevant war. Die Trostrunde gewann Johannes Voit (Frankfurt) im letzten Platzierungsspiel gegen Andre Weingerl (Devils Stuttgart)mit 3:0. Der Heilbronner Vertreter im A-Feld, Stefan Rodekurth, kämpfte wacker gegen die stets favorisierte Konkurrenz. Er wurde nach Niederlagen gegen Tim Weber (0:3), Armin Hameed (1:3) und Tobias Weggen (2:3) aufgrund eines Freiloses nach der zweiten Runde insgesamt vierzehnter.

v.l.: Sven Lemmermann, Alexander Annandale und Anders Kroscky

v.l.: Sven Lemmermann, Alexander Annandale und Anders Kroscky

Das Herren-B-Feld gewann Simon Krewel (St.Ingbert) nachdem er einen 0:2-Rückstand gegen Kai Rixen (Neumünster) im Finale wieder wett machte. Dritter wurde Markus Mißbach (Marburg) – er gewann gegen Maximilian Baum (Mülheim) mit 3:0. Die B-Trostrunde ging an Paul Wingelsdorf (Harsefeld). Das Herren-C-Feld gewann Alexander Annandale (Mülheim) vor Sven Lemmermann (Stuttgart) und Anders Kroscky (Germersheim). Frank Erbe von den HOTSOX Heilbronn wurde zehnter. Er verlor in Runde Eins gegen Timo Mühlenthaler, gewann dann gegen Daniel Barsby und Ferdinand Schreier, ehe er gegen Pascal Martin sein letztes Platzierungsspiel verlor.

v.l. Ralf Rothenberger und Nils Schwab

v.l. Ralf Rothenberger und Nils Schwab

Die D-Konkurrenz entschied Nils Schwab (Magstadt) ohne Satzverlust für sich. Er ließ Ralf Rothenberger (Seligenstadt) und Rainer Schröck (Bad Mergentheim) hinter sich. Andreas Baumeister von den HOTSOX belegte den zwölften Rang, Nikolai Stoll wurde vierzehnter. Das E-Feld gewann Sigi Götzelmann (Bad Mergentheim) vor Nico Lassowski (Harsefeld).

detaillierte Ergebnisse

Bildergalerie